TOP 10 Architekturbüros in Europa

22. März 2017

Dass beim Thema „größte Architekturbüros in Europa“ die Briten die Nase vorne haben, ist wohl keine Überraschung, weit weniger auf der Hand liegen die guten Platzierungen von schwedischen Büros und der erstaunliche 5. Platz für ein österreichisches Architekturbüro. Für diese TOP-10-Liste, die Baukunst oder das Renommee einzelner ArchitektInnenpersönlichkeiten außen vorlässt, zählte alleine die Mitarbeiteranzahl.

Manche Quellen bezeichnen das britische Architekturbüro Aedas sogar als das größte der Welt, gemessen an der Anzahl der beschäftigten Architekten. Auf jeden Fall ist es mit insgesamt ca. 1400 Mitarbeitern das größte in Europa und hat seinen Hauptsitz in London. Die Visualisierung zeigt eines der jüngsten Projekte von Aedas, ein Mixed-Use-Projekt in Guangzhou in China, situiert am Beginn der historischen Seidenstraße.

01_aedas_Nansha_Kingboard_Free_Trade_Zone_Mixed-use_Project__Guangzhou__China

Foto: © Aedas. www.aedas.com

Foster + Partners sind mit einem Mitarbeiterstand von ungefähr 1.300 ebenfalls eines der größten Unternehmen in dieser Branche und haben mit Sir Norman Foster einen der bekanntesten Architekten weltweit an ihrer Spitze. Zu den bekanntesten Aufträgen gehört die Neugestaltung des Berliner Reichstages oder die Hauptverwaltung der Swiss Re in London, die oft auch als Gurke bezeichnet wird. Das Foto zeigt den Apple Park in Cupertino, Kalifornien, der im April seine Pforten für die MitarbeiterInnen des Computerkonzerns öffnen wird.

02_FosternsPartners_ApplePark

www.fosterandpartners.com

BDP ist das drittgrößte Architekturbüro im Vereinigten Königreich und damit in Europa. Die ca. 950 MitarbeiterInnen setzen sich aus Architekten, Designern, Ingenieuren und Stadtplanern zusammen, die in interdisziplinären Teams an integralen, nachhaltigen Konzepten arbeiten. 1961 als Building Design Partnership gegründet, hat das Unternehmen heute Büros auf der ganzen Welt. Dadurch ergibt sich eine Verbindung aus lokalem, regionalem Wissen und der Vision sowie Infrastruktur eines großen, preisgekrönten Architekturbüros. Foto: das Biomassekraftwerk in Blackburn Meadows.

08_BDP_blackburn-meadows

www.bdp.com

Auf Platz 4 liegt mit über 900 MitarbeiterInnen das schwedische Architekturbüro White arkitekter, das sich für nachhaltige Projekte starkmacht und danach strebt, durch seine Bauwerke das Leben der Menschen zu verbessern. Das Foto zeigt ein Siegerprojekt des Büros in Skellefteå, ein Kulturzentrum mit Rahmenstruktur aus Holz.

03_White-arkitekter_skelleftea-kulturhus

http://en.white.se

Nach Auftragsvolumen ist das österreichische Büro ATP architects engineers sogar die Nr. 1 in Westeuropa. Mit mittlerweile immerhin ca. 650 MitarbeiterInnen gehört das in Innsbruck ansässige Unternehmen zu den ganz großen in Europa. Bei ATP arbeiten ArchitektInnen und IngenieurInnen in interdisziplinären Teams, gleichberechtigt ab Beginn jeder Planungsaufgabe. Dieser simultane Prozess, unter der Führung einer Gesamtprojektleitung, wird durch das gemeinsame Bearbeiten eines virtuellen Gebäudemodells (BIM) umgesetzt. Damit erreichen die von ATP geplanten Gebäude die definierten Ziele hinsichtlich Nachhaltigkeit und Lebenszyklusorientierung.

06_ATP-Wandelbild-IMP

www.atp.ag

Noch einmal nach Schweden. Der Mitarbeiterstand von Tengbom beläuft sich auf ungefähr 570. Innovative Architektur, die sehr auf den Menschen fokussiert ist, ist das Markenzeichen dieses Architekturbüros. Bild: eine Außenansicht eines modernen, fortschrittlichen Wohnprojekts, Ikano Bostad.

04_Tengbom_ikano_exterior

http://en.tengbom.se

Die Architektensozietät gmp wurde 1965 von Meinhard von Gerkan und Volkwin Marg gegründet. Mittlerweile sind vier weitere Partner, ein Partner für China und elf assoziierte Partner hinzugekommen. Mit über 500 Mitarbeitern, die sich auf vierzehn Büros verteilen, ist gmp im In- und Ausland aktiv. gmp gehört zu den wenigen Büros mit einer ganzheitlichen Auffassung, die sich für ein Projekt von seiner Entwurfsidee und deren Realisierung bis hin zum Interieurdesign verantwortlich fühlen. Bild: neuer Olympus Campus in Hamburg. Es soll eine Konzernzentrale für Europa, den Nahen Osten und Afrika für den japanischen Konzern werden.

05_gmp_Perspektive_Kreuzung_Wendenstrasse

©gmp www.gmp-architekten.de

Das britische Büro Aukett Swanke bemüht sich um eine kollegiale Unternehmenskultur, in der Architekten und Designer durchgehend ihr Wissen teilen können. Das Studio existiert seit 60 Jahren und hat heute über 470 MitarbeiterInnen in 15 Büros in Großbritannien, Deutschland, Russland, der Türkei, den Vereinigten Arabischen Emiraten und der Tschechischen Republik. Die internationalen Teams arbeiten sowohl an der Revitalisierung von historischer Bausubstanz als auch gewagten neuen Projekten im urbanen und ruralen Raum. Bild: Forbury Place in Reading, UK.

10_AukettSwanke_ForburyPlace_2c_048x1536px_5

Foto: © Edmund Sumner www.aukettswanke.com

Zu den Spitzenreitern gehört ein weiteres britisches Büro – Chapman Taylor. Mehrfach ausgezeichnet arbeiten hier sowohl Architekten als auch Masterplaner und Interieurdesigner. Das Studio hat sich auf die Bereiche Retail, Freizeit, Hotel, Wohnungen und Bürogebäude spezialisiert. Die weltweit 19 Studios arbeiten als zusammenhängende Gruppe und bündeln ihre Fähigkeiten und Ressourcen, um erstklassige Ergebnisse zu liefern. Bild: Media Center in Manchester, University of Salford Press Office.

09_ChapmannTaylor_MediaCityUK_aerial_view

www.chapmantaylor.com

HPP ist eine der erfolgreichsten Architektenpartnerschaften Deutschlands. Mehr als 80 Jahre nach der Gründung durch Helmut Hentrich wird das Büro heute von der vierten Architektengeneration geführt. Als Muttergesellschaft der HPP Gruppe arbeitet die HPP Architekten GmbH mit ca. 400 Mitarbeitern in allen Bereichen der Stadtplanung, Architektur und Innenarchitektur. Typologisch beschäftigt sich das Büro mit unterschiedlichen Bauaufgaben aller Größenordnungen. Bild: Louis am Park, Adler Quartiere, Frankfurt am Main.

07_HPP_Lois-am-Park

www.hpp.com

Share