Erholsamer Luxus im Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe

13. August 2018

Ein Hotel, dessen 5-Sterne-Luxus bereits Mick Jagger genossen hat und eine 2-Sterne-Küche, die mit exquisiten Gerichten begeistert. Wenig überraschend, dass das Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe in Hohenlohe bereits unzählige hochrangige Hotel-Awards gewonnen hat. Den Erfolg bestätigten jüngst auch die Redaktion von „GEO Saison“ und dem „Deutschland RELAX Guide“.

Der Außenpool ist Teil des großzügigen Wellness-Bereichs. © Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe

Der nahe gelegene 27-Loch-Golfplatz und der hauseigene Tennisplatz sind einen Ausflug wert. © Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe
Boris Rommel begeistert mit seinen Gerichten im Gourmet-Restaurant "Le Cerf". © Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe
Rocklegende Mick Jagger hat bereits in einem der Zimmer des Hotels übernachtet. © Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe
Das Stammhaus wurde bereits im 18. Jahrhundert erbaut. © Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe

In der Nacht vor seinem Auftritt in Stuttgart am 30. Juni verbrachte Rocklegende Mick Jagger eine Nacht im Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe. Doch nicht nur Musik-Ikonen wissen den Luxus des Hotels zu schätzen.  Bereits zum achten Mal in Folge erhielt das Hotel die Bestnote des „RELAX Guide“, und zum zweiten Mal sicherte sich das ehemalige Jagdschloss seinen Platz in den Top 100 der „schönsten Hotels Europas“ von „GEO Saison“. Die stilsichere Kombination aus Luxus, Moderne und romantischem Renaissance-Flair, die sich durch 66 Zimmer und exklusive Suiten zieht, bescherte weitere zahlreiche renommierte Auszeichnungen.

Die hervorragende Kulinarik spielt ebenfalls eine wichtige Rolle, wenn es um den Erfolg eines Hotels geht. Innerhalb von zwei Jahren hat es Boris Rommel als Küchenchef im „Le Cerf“ mit einer Kombination aus klassisch-französischer Haute Cuisine und regionalen Einflüssen geschafft zwei Michelin-Sterne zu erarbeiten. Das renommierte Fach-Journal „Rolling Pin“ kürte ihn obendrein zum „Aufsteiger des Jahres 2018“. Das exquisite Safranrisotto mit Pasta und Steinbutt tat es selbst Mick Jagger an. Dieser genoss seine Mahlzeit im charmanten Hof des Gourmet-Restaurants „Le Cerf“.

Die Natur, die das Hotel umgibt, eignet sich hervorragend für ausgiebige Sparziergänge. Man spricht oft von der „Schwäbischen Toskana“, da die Weinberge und blühenden Rapsfelder stark an das  italienische Original erinnern. Rund um das 5-Sterne-Superioir-Hotel erstrecken sich unter anderem eine 44.000 Quadratmeter große Parkanlage und üppige Wälder. Am hauseigenen Tennis- oder dem nahe gelegenen 27-Loch-Golfplatz können Sportbegeisterte an ihrer Form arbeiten. Die umliegende Natur kann allerdings auch auf ausgeschilderten Wanderrouten oder dem Koch-Jagst-Radweg erkundet werden.

Im 18. Jahrhundert wurde das Stammhaus erbaut, ein ehemaliges Jagdschloss des Fürsten, in dem sich heute auf 4.400 Quadratmeter der Wellnessbereich erstreckt. Dieses Jahr feiert das Spa seinen zehnten Geburtstag. In diesem Jahrzehnt gelang es dem Haus bereits zwei Mal einen Platz unter den „10 schönsten Wellness-Hotels Europas“ zu ergattern. Die Leiterin Gabriela Noschka erhielt als beste Spa-Managerin den „World Luxury Spa Award 2018“. Das reichhaltige Angebot erklärt den Erfolg. Die 13 Behandlungsräume, großzügiger Innen- und Außenpool, Saunalandschaft für Damen, Aroma- und Soledampfbäder sowie Erlebnisduschen sprechen für sich. Beim hauseigenen Wein-Wellness-Konzept SanVino wird von Wirkstoffen der regionalen Hohenlauer Trauben Nutzen gemacht. Die Wirkstoffe aus den Trauben unterstützen die Haut bei der Regeneration ihrer Zellen und tragen zum Schutz des Immunsystems bei. Das Spa-Bistro und das einzigartige Wein-Wellness-Konzept setzen dem Wohlfühl-Programm des Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe die Krone auf.

www.bfs-presse.de

Share